Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Gutes Klima Dingelsdorf


Liebe Interessierte und Engagierte,

es ist mal wieder so weit: ein Newsletter der belegt, dass wir nach wie vor klimaaktiv sind! Überzeugt euch selbst.

Unter anderem haben wir für Mitte September eine Plenumssitzung geplant. Sofern Treffen in größerem Rahmen möglich sind, werden wir im September dazu einladen, hoffen wir das Beste! Bis dahin alles Gute und einen tollen Sommer.

Euer Orga-Team.





Inhalt
  1. Unsere Termine
  2. Konsum
  3. Biodiversität
  4. Handysammelaktion
  5. Brillensammelaktion
  6. Repair Café
  7. Klimatipps
  8. Lesetipps




Unsere Termine
 Alles auf einen Blick
  • 12.07.21, 20:00, Mobilität
  • 24.07.21 ,11:00-17:00, Kleidertauschmarkt
  • 24.07.21, 11:00-17:00, Flohmarkt: Anmeldung
  • 13.09.21, 20:00, Orga
  • 22.09.21, 19:00, Plenum
- jeden ersten Samstag im Monat: G’schenkkischtle

ausserdem:
-
17 Ziele für Konstanz: Veranstaltungsreihe vom
  1. bis 31. Juli 2021; Programm


Konsum
Ansprechpartnerin: Sibylle Mühleisen

Zweiter Kleidertauschmarkt mit Handy- und Brillensammelaktion am 24. Juli von 11-17 Uhr

Langeweile im Kleiderschrank, aber der Kleiderschrank ist voll? Vielleicht findest Du ja spannende Sachen beim Kleidertausch der Konsumgruppe des Arbeitskreises Klimaschutz. Wir veranstalten parallel zum Dingelsdorfer Flohmarkt unseren zweiten Kleidertauschmarkt; bei schönem Wetter am Plätzle am Ende der Bohlstraße in Dingelsdorf. Bei schlechtem Wetter fällt der Kleidertauschmarkt leider aus.

Du bringst maximal 7 saisonal passende und gut erhaltene Kleidungsstücke (nur Erwachsene) und nimmst mit so viel und was Dir gefällt. Es ist nicht verpflichtend, selbst Kleidungsstücke mitzubringen.
Über freiwillige Helfer*innen würden wir uns freuen!

Liegen in euren Schubladen auch noch ausgediente Handys oder längst vergessene Brillen – dann gebt die doch gleich mit ab. Wir unterstützen mit unseren Sammelaktionen das Projekt Brillen Weltweit und das von der Telekom initiierte Handysammelcenter.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch und volle Sammelboxen!


pixelio by hagir25
Biodiversität
Ansprechpartner: Josef Mayer-Wolf, Dietrich von Staden

Für unsere letzten Aktion stellte die AG Biodiversität in Zusammenarbeit mit dem Fuchshof Pflanzkisten bereit, in die Interessierte ein ausgesuchtes Sortiment von geeigneten trockenverträglichen mehrjährigen Stauden pflanzen konnten.

Unser Ziel war es, durch diese blühfreudigen Pflanzen das Nahrungsangebot für Bienen und andere Insekten auf den Terrassen und Balkonen zu erhöhen und darauf hinzuweisen, wie wichtig es ist, auch auf kleinstem Raum Nischen für Tiere und Pflanzen bereitzustellen, um die so wichtige Artenvielfalt zu erhalten.

Weiterhin wollen wir uns für Verständnis dafür einsetzen, dass Wiesen, Weg- und Ackerränder nicht zu häufig gemäht werden und der ein oder andere Schnittholz- oder Laubhaufen liegen bleiben sollte. Gerade in diesen, von einigen zu Unrecht immer noch als ungepflegt empfundenen Stellen, entwickeln sich artenreiche Pflanzengesellschaften, die wiederum zahlreichen Tieren als Futter-und Nistplätze dienen.

Wer beobachtet nicht gerne Bienen, Hummeln und Schmetterlinge, wie sie an bunten Blüten nach Nahrung suchen!


Handysammelaktion
Gebrauchte Handys schonen Ressourcen: Jetzt mitsammeln und in der Orstverwaltung Dingelsdorf abgeben!

Circa 200 Millionen gebrauchte Handys liegen ungenutzt und vergessen in deutschen Schubladen. Millionen Möglichkeiten, einfach und aktiv Ressourcen zu schonen. Vor allem die Weiterverwendung gebrauchter Handys bzw. deren fachgerechtes Recycling kommen der Umwelt zugute. Wie? Durch die Rückgabe Ihres gebrauchten Handys im Rahmen unserer Handysammelaktion – DEKRA-auditiert und mit garantierter Datenlöschung. Ab sofort finden Sie eine Sammelbox zur Handyrückgabe in den Räumlichkeiten der Ortsverwaltung. Damit keine Handys entnommen werden können und somit Ihre Daten garantiert sicher sind, ist die Box zu den regulären Öffnungszeiten der Ortsverwaltung zugänglich. Bitte auch zum Abgeben der Handys einen Termin vereinbaren oder noch komfortabler: in einem Briefkuvert mit eindeutiger Kennzeichnung „Handybox“ in den Briefkasten der Ortsverwaltung werfen. Bitte beachten Sie noch folgendes:

  • Bitte entfernen Sie die SIM- und Speicherkarten und löschen persönliche Daten.
  • Bitte achten Sie darauf, dass sich keine losen oder beschädigten Akkus in den Geräten befinden.

Und wenn Sie schon mal da sind – es gibt im Foyer der Ortsverwaltung auch eine Batteriesammel-Box!

Wollen Sie mehr über die Handysammelaktion wissen? Dann lesen Sie auf unsere Homepage unter oder beim Handysammelcenter nach. nach.


Brillensammelaktion
Brillen spenden – Sehen schenken

Millionen von alten Brillen liegen in deutschen Haushalten herum oder werden einfach weggeworfen, während sich 950 Millionen Menschen die benötigte Brille nicht leisten können. Indem Sie Ihre abgelegte Brille spenden, schonen Sie nicht nur die Umwelt, sondern Sie schenken Menschen eine Zukunft: Sehen ermöglicht Bildungschancen, da Tafelaufschriebe lesbar werden. Sehen ermöglicht handwerkliche Tätigkeiten im Nahbereich wie Nähen und Weben, so dass der Lebensunterhalt bestritten werden kann. Und Sehen kann auch die Gesundheit fördern, indem Insekten und Unrat aus Getreide und Reis aussortiert werden kann.

Machen Sie mit und spenden Ihre Brillen bei der Brillensammelaktion der Konsumgruppe des Arbeitskreises Klimaschutz und Biodiversität gemeinsam mit Optik Montada. Die erste Brillensammelaktion findet im Rahmen unseres Kleidertauschmarktes am Samstag, den 24. Juli von 11-17 Uhr am Plätzle am Ende der Bohlstraße statt.

Wollen Sie mehr über die Brillensammelaktion wissen? Dann lesen Sie unter Brillenweltweit nach.


Repair Café
Voraussichtlich ab Oktober 2021

An bestimmten Samstagen werden wir in Dingelsdorf ein Reparaturcafé anbieten. Dort werden ehrenamtliche Reparateure defekte Geräte unmittelbar prüfen und, sofern möglich, reparieren.

Eine erste Veranstaltung bieten wir voraussichtlich ab Oktober 2021 an, genauer Termin und Ort werden noch bekannt gegeben. Weitere Details auf unserer Homepage.


pixelio by Thommy Weiss
Klimatipps
Diesmal: Zusammenleben in Oberdorf - von Peter Bergmann

Als 1990 siebzehn Familien neu nach Oberdorf kamen, war eine der ersten Fragen damals an den Ortsvorsteher Brachat: wo können wir einkaufen?

Eine wichtige Frage, denn wir wollten oder konnten nicht jeden Tag mit Fahrrad oder Auto zum Einkaufen fahren. Da machte Lucia Fuchs das Angebot, sie könne zumindest Brot backen und in ihrem Hofladen verkaufen. Bis dahin gab es dort Erdbeeren, Äpfel und Apfelsaft. Im Dorf gab es außerdem noch Milch und Eier bei den Romers und eine öffentliche Telefonzelle im Flur beim Wagnermeister Brachat.

Schon bald wurde uns in diesen Jahren auch klar, dass der samstägliche individuelle Autotourismus zum Brötleholen verbesserungswürdig war. Heute haben wir den Bäcker Zuck von Litzelstetten der jeden Samstag die Semmeln in einem Carport für die Nachbarschaft abliefert.

Über die Jahre hinweg sind diese Kleinstrukturen weiter gewachsen und es gibt

  • bei den Romers zwar keine Milch und Eier mehr aber dafür herrliches Rindfleisch
  • eine Sammelbestellung von Käse aus dem Bregenzer Wald
  • die Orangenbestellung bei der Familie Conrad
  • den Honig bringt Herr Kaiser von der Höri
  • oder holen wir beim Gieß so wie auch das Wildfleisch
  • der Fuchshof hat sein Sortiment ständig erweitert, das hat auch zu einer gewissen Sicherheit bei der Grundversorgung beigetragen

In einer nahen Nachbarschaft funktioniert das alles sehr gut, erst recht mit Unterstützung der sozialen Medien. Wichtig dabei ist aber die Kommunikation in der Dorfgemeinschaft, deshalb haben wir seit etwa 10 Jahren ein monatliches Sonntagsfrühstück, das immer bei einer anderen Familie stattfindet. Dabei sind schon oft tolle Ideen entstanden. So planen wir derzeit einen Dorfacker auf einer Allmende am Brühl. Jährlich gibt es deshalb auch unser fete des voisins nach französischem Vorbild: Alle bringen Tisch, Stuhl, Essen und Trinken selber mit und dann wird zusammen gegrillt, gebacken und gefeiert.

Gefeiert und gefrühstückt haben wir schon länger nicht mehr, aber wenn dann …!


Lesetipps
  • Projekt Green Zero: Können wir klimaneutral leben? Mein konsequenter Weg zu einer ausgeglichenen Ökobilanz - Dirk Gratzel, ISBN 9783453281295



Wenn Sie diese E-Mail (an: klima.ddf@web.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.


Verantwortlich:
 Ingo Walker
info@klimaschutz-dingelsdorf.de